Barmenia Versicherungen

Kunde

Die Barmenia wurde 1904 in Leipzig gegr√ľndet und z√§hlt zu den un¬≠abh√§ngigen Versicherungs¬≠gruppen in Deutschland. Zur Gruppe geh√∂ren die Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG, die Barmenia Kranken¬≠versicherung AG und die Barmenia Lebens¬≠versicherung a. G.

Als einer der gr√∂√üten Arbeit¬≠geber in Wuppertal mit √ľber 2.000 Mitarbeitenden allein in den Haupt¬≠verwaltungen, ist dem Unternehmen neben individuellen Versicherungs¬≠l√∂sungen auch soziales Engagement, die F√∂rderung der Wissenschaft und nach¬≠haltige Verantwortung ein wichtiges Anliegen. Dabei stellt die Barmenia ihre Kunden in den Mittel¬≠punkt: Durch Versicherungs¬≠l√∂sungen, die neben der finanziellen Absicherung pers√∂nliche Hilfe¬≠stellungen in den Bereichen Gesundheit, Haus & Haft¬≠pflicht, Kfz, Reisen, Tier sowie Vorsorge beinhalten, werden Kunden ganz¬≠heitlich betreut.

hands-heart

Branche: Versicherung

Standorte

Niederlassungen: 28

Mitarbeitende

Mitarbeiter: 4.900

Hintergrund

Lange Zeit war die Barmenia mit ihrem alten Intranet BINO 1.0 zufrieden, doch irgendwann musste sich das Unternehmen aufgrund neuer Anforderungen an die Zusammenarbeit mit- und unter¬≠einander die Fragen stellen: Bino 1.0 erneuern oder auf ein modernes Social Intranet setzen? Da das alte Intranet starr in der Nutzung war und infolge¬≠dessen die Barmenia-Kultur nicht mehr abbilden konnte, fiel die Entscheidung nicht schwer. Fehlende M√∂glich¬≠keiten zur Interaktion, keine digitale Diskussions¬≠kultur und eine schleppende Such¬≠funktion erschwerten den Arbeits¬≠alltag der Barmenianerinnen und Barmenianer. Zudem sprachen technische Gr√ľnde ebenfalls f√ľr eine Neu¬≠einf√ľhrung.

Der Barmenia war es deswegen wichtig, zuk√ľnftig eine Software¬≠l√∂sung zu nutzen, die die interne Kommunikation nicht mehr nur Top-down denkt. Statt¬≠dessen sollte bereichs¬≠√ľbergreifende Kommunikation und unternehmens¬≠weite Informations¬≠verteilung gef√∂rdert werden. Eine zeitgem√§√üe und intuitive Softwarel√∂sung, die die Barmenianerinnen und Barmenianer durch eine aktive Personalisierung ziel¬≠gerichtet auf der Startseite informiert und ihnen zudem M√∂glich¬≠keiten zur Interaktion bietet, war genau so dass Ziel, wie eine mobile Nutzbar¬≠keit per App. Fach¬≠redakteure ben√∂tigten einfache Werk¬≠zeuge, um News zu erstellen und publizieren. Die Vision: Eine interaktive Kommunikations¬≠plattform!

Auftrag

Um die interne Kommunikation verantwortungs¬≠voll zu gestalten, kontaktierte die Barmenia Kronsteg mit der Einf√ľhrung eines neuen Intranets. So wurde unter Ingo Eiberg (PR-Manager bei der Barmenia) das Projekt¬≠team BINO 2.0 aus f√ľnf Personen im Kern gebildet.

Als dialogf√§hige und interaktive Plattform fiel die Entscheidung schlie√ülich auf Haiilo: Das Social Intranet erm√∂glicht transparente Kommunikation, f√∂rdert die Diskussions- & Feedback¬≠kultur und verbessert den Austausch der Mitarbeitenden. Dabei ist das Intranet mit Hosting in der Cloud nutzbar und bietet zudem eine White Label App, die sich optimal f√ľr die vielen Barmenianerinnen und Barmenianer! So haben alle den gleichen Informations¬≠stand, k√∂nnen √ľber Likes und Kommentare News feedbacken und sich √ľber das umfangreiche Mitarbeiter¬≠verzeichnis vernetzen.

Vorgehen

Nun ging es an‚Äôs Eingemachte: Mit dem Kick-off startete das Projekt, bis Go-live blieben 6 Monate Zeit! In der Konzeptions¬≠phase wurden in Workshops die Informations¬≠architektur und Governance erarbeitet. Nach der technischen Einrichtung des Systems, konnte auch der inhalt¬≠liche Aufbau des Intranets beginnen. Im Rahmen der Inhalts¬≠erstellung und Migration wurden alte Inhalte gesichtet, irrelevante Inhalte identi¬≠fiziert und neue Inhalte erstellt. Dabei unterst√ľtzte Kronsteg durch umfangreiche Beratung, denn schlie√ülich sollten die Inhalte im neuen BINO 2.0 durch die Belegschaft gut angenommen werden. Die Arbeit mit dem neuen BINO sollte Spa√ü machen!

W√§hrend zudem Fach¬≠redakteure geschult wurden, startete das umfangreiche Change-Management. Kern¬≠botschaften und deren visuelle Gestaltung standen nun auf dem Plan. Dabei entstanden unter anderem Flyer und Sticker. Eine informative Z-Card sollte Mitarbeitende ebenfalls dabei unterst√ľtzen, Vorfreude auf BINO 2.0 zu bekommen!

Ergebnis

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Bereits kurz nach der Einf√ľhrung von BINO 2.0 ist die Akzeptanz gestiegen. Mit dem neuen Intranet konnten sich die Barmenianerinnen und Barmenianer bei einer digitalen Schnitzel¬≠jagd vertraut machen: Wer den versteckten BINO-DINO oft genug im neuen System entdeckte, konnte tolle Preise abstauben. Weg vom klassischen Top-down-Intranet, hin zu einem personali¬≠sierten und modernen Social Intranet. Zeit¬≠gem√§√üe Funktionen und hilfreiche Inhalte, die auf ihren Kern reduziert sind, unterst√ľtzen die Barmenianerinnen und Barmenianer jetzt in ihrer allt√§g¬≠lichen Arbeit!

23 Communities: Lebendige Interaktion und Diskussion

170 Redakteure: Aktuelle und relevante Inhalte

56% weniger Suchaufwand: √úbergreifende Suchfunktion

Eine aktive Diskussions¬≠kultur, bereichs¬≠√ľbergreifende und trans¬≠parente Kommunikation sowie jede Menge Inter¬≠aktivit√§t ‚Äď BINO 2.0 ist nun die Basis f√ľr eine vertrauens¬≠volle Zusammen¬≠arbeit in der Barmenia. Dabei verbessert die zentrale Informations- und Austausch¬≠plattform die interne Kommunikation der Barmenia langfristig!

SOFTWARE

Software

PROJEKTLAUFZEIT

Kalender

6 Monate

ERFOLGSPAKET

Erfolgspaket

Das sagt Barmenia

‚ÄěDie Erfahrungen von Kronsteg mit den vielen bereits gelaunchten Intranets war sehr wert¬≠voll. Besonders hilf¬≠reich war die Unter¬≠st√ľtzung √ľber den Go-Live hinaus.‚ÄĚ

Ingo Eiberg

PR Manager