Blog

Messaging Platforms: Geheimfavorit für den Digital Workplace
21
Aug 2017

Messaging Platforms: Geheimfavorit für den Digital Workplace

Messenger, wie Whatsapp, ermöglichen eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation, auf die im Privatleben keiner mehr verzichten möchte. Eine Fortsetzung dieses Trends lässt sich auch in Unternehmen beobachten. Obwohl Messenger bei der internen Unternehmenskommunikation zunehmend an Bedeutung gewinnen, warten sie noch auf den großen Durchbruch. Das liegt unter anderem an ihrem geringen Funktions­umfang. Mit Messaging Platforms ändert sich das.

Die nächste Evolutionsstufe der Messenger

Den Kern von Messaging Platforms bilden Gruppen- und private Chaträume. Dort können Textnachrichten versendet oder Sprach- und Video­anrufe getätigt werden. Genau wie private Messenger haben auch Messaging Platforms, wie Slack oder Microsoft Teams, sowohl Apps für den Desktop als auch für mobile Endgeräte. Diese bietet dem Nutzer auf allen Geräten und somit auch unterwegs den vollen Zugriff auf alle Funktionen.

Eine echte Besonderheit der Messaging Platforms sind die vielen Anbindungsmöglichkeiten von Drittanbieter-Apps. Einmal ange­bunden, lassen sich die verschiedensten Apps zentral und innerhalb der Messaging Platform nutzen. Die Anbindung können entweder durch eine Integration oder eine Ver­knüpfung erfolgen.

Verknüpfung

Bei einer Verknüpfung lassen sich Benachrichtigungen aus einer angebunden App erhalten oder durch Chatbefehle bestimmte Aktionen auszuführen.

Slack Verknüpfung
So sieht die Verknüpfung mit Trello in Slack aus

Wer bereits Erfahrungen mit Programmiersprachen oder der Eingabe von Befehlen gemacht hat, der wird mit Verknüpfungen gut zurecht kommen. Andernfalls bedarf es etwas Eingewöhnung um alle Aktionen schnell ausführen zu können.

Integration

Im Zuge einer Integration wird die Benutzeroberfläche der ange­bundenen App innerhalb des Messengers nutzbar. Bei Microsofts Teams geht das zum Beispiel mit Apps wie OneNote oder Trello (siehe unten).

Trello Integration
So sieht die Integration von Trello in Teams aus

Im Vergleich zu einer Verknüpfung fällt auf, dass der Nutzer die angebundene App durch eine Integration in der gewohnten Art und Weise nutzen kann. Vor allem Funktionen wie Drag & Drop erleichtern die Bedienung deutlich. Zusätzlich haben Integrationen meist einen höheren Funktionsumfang als Verknüpfungen.

Bleib agil, binde an

Durch die vielfältigen Anbindungs­möglichkeiten lassen sich Messaging Platforms auch in komplexe, bestehende IT-Land­schaften harmonisch einfügen. Dank der großen Anzahl an kompatiblen Drittanbieter-Apps lässt sich in jedem Anforderungsbereich die beste App auswählen (Best of Breed-Prinzip). Der unkomplizierte Austausch von angebunden Apps sichert somit eine langfristige Flexibilität.

Welche Unternehmen über den Einsatz von Messaging Platforms auf jeden Fall nachdenken sollten, erfährst Du im zweiten Teil unserer Artikelreihe.

Auf Konzernseite arbeitete Patrik bereits an vielfältigen Digitalisierungsprojekten wie Apps, Webseiten, DAM-Systemen und Intranets. Bei Kronsteg zeigt er auf, wie die Potenziale des Digital Workplace genutzt werden können.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen