Blog

Was macht ein Social Intranet eigentlich sozial?
21
Okt 2019

Was macht ein Social Intranet eigentlich sozial?

Was ein Intranet ist, weißt Du bereits. Vielleicht denkst Du dabei an fade Unternehmensnews und Dokumente. Aber nun hörst Du immer häufiger von Social Intranets und fragst Dich, was ein Intranet sozial macht? In diesem Artikel verraten wir es Dir (und werfen dafür einen Blick auf die Geschichte des Intranets).

Zu den Intranet-Wurzeln

Intranets gewannen schon kurz nach dem Internet in den 90er Jahren an Prominenz. Anfangs wurden sie jedoch hauptsächlich zur Einwegkommunikation eingesetzt. Intranets dienten also vor allem dazu, Mitarbeiter mit wichtigen Informationen zu versorgen. Seitdem hat sich viel getan.

Das Intranet wird sozial

Mit dem Aufkommen von Sozialen Netzwerken wie Facebook oder LinkedIn wuchs auch der Wunsch nach Interaktivität und Zweiwegkommunikation. Entsprechend entstanden Lösungen, welche Kommunikation in alle Richtungen (innerhalb des Unternehmens) ermöglichten. Statt zentral gesteuerter Informationsbereitstellung und Top-Down-Kommunikation, konnten Nutzer nun auch eigene Inhalte erstellen. Blogs, Wikis und Kommentarfunktionen rückten stärker in den Mittelpunkt.

Social Intranets haben ihren Namen also tatsächlich von Sozialen Netzwerken, da sie typische Social-Media-Funktionen übernommen haben. Dazu gehört, neben der Möglichkeit zum Kommentieren und Erstellen von Inhalten, auch das Vernetzen mit Kollegen – ebenfalls eine Kernaufgabe von Sozialen Netzwerken.

Social Intranets Stand heute

Social Intranets dienen weiterhin dem Informationsfluss. Deshalb ist das Soziale Intranet keinesfalls als Ersatz, sondern als Weiterentwicklung des klassischen Intranets zu verstehen. Hinzu kommt, dass Soziale Intranets heute in noch mehr Bereichen unterstützen, als nur beim internen Austausch. Neben der Kommunikation über alle Stufen und Grenzen hinweg, fokussieren sich Social-Intranet-Lösungen auch stark auf Wissensmanagement und Zusammenarbeit. Heute sind Social Intranets demnach wahre Alleskönner für Kommunikation, Teamwork und die Vernetzung im Unternehmen.

Weitere soziale Faktoren von Social Intranets

Durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und mobile Verfügbarkeit können Social Intranets von immer mehr Mitarbeitern im Unternehmen verwendet werden. So wird der soziale Charakter der Social Intranets zusätzlich gestärkt. Social Intranets sind also für alle da.

Das gilt auch für mobile Mitarbeiter ohne festen Arbeitsplatz. Und genau das macht ihre Arbeit effizienter und effektiver. Darüber hinaus fühlen sich Mitarbeiter gesehen, gehört und als Teil einer Gemeinschaft, was ihnen hilft, sich stärker mit dem Unternehmen zu identifizieren. So gestalten Social Intranets ganz nebenbei noch eine offene Unternehmenskultur.

Umsetzung eines Social Intranets

Soziale Intranets funktionieren umso besser, je mehr Mitarbeiter sie verwenden. Um ein internes Social Intranet zu realisieren, solltest Du Dir deshalb Gedanken machen, welche Lösung zu Deinem Unternehmen passt und wie Du diese am besten einführen kannst. Gerne helfen wir Dir dabei die passende Software und das richtige Vorgehen für Dein Projekt zu finden.

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen