Blog

Das Intranet in Zeiten von Homeoffice und Remote Work
01
Dez 2022

Das Intranet in Zeiten von Homeoffice und Remote Work

In den letzten Jahren ist der Anteil an Home­office und Remote Work enorm gestiegen. Das hat die interne Kommuni­kation in Unternehmen durch­gerĂĽttelt. Kommuni­kations­strukturen zwischen dem Unternehmen und den Mitarbeitenden haben sich verändert, vielleicht jahre­lang genutzte Kommunikations­mittel sind weg­gefallen. Dadurch entfällt oft der direkte Einblick ins Unternehmen, die Unter­nehmens­kultur lässt sich nicht mehr so einfach greifen. Netzwerken mit Kolleginnen und Kollegen vor Ort ist nicht mehr möglich, digital wird es ohne die richtigen Mittel oft erschwert. Ansprech­personen können umständ­licher identi­fiziert werden, zu­sätzlich ist die HĂĽrde der ersten Kontakt­aufnahme häufig größer, wenn man sich noch nicht kennt oder nicht sieht.

IK-Abteilungen mĂĽssen heute andere Wege gehen, um Kultur zu vermitteln, Mitarbeitende im Home­office adäquat ins Unternehmen einzu­binden und ihnen Tools an die Hand geben, die den Arbeits­alltag erleichtern. Die Lösung fĂĽr die interne Kommunikation: Ein Intranet in Zeiten von Home­office und Remote Work hat sich viel­fach bewährt!

Neue digitale Kommunikationsstrukturen

Ein Intranet unterstĂĽtzt Dein Unter­nehmen dabei, neue Kommuni­kations­strukturen in Zeiten von Home­office und Remote Work zu schaffen und lang­fristig zu etablieren. Dabei lässt sich das System fĂĽr Deine Mitarbeitenden individuell persona­lisieren. Informationen sind optisch ansprechend auf­bereitet und lassen sich ĂĽber den Browser oder das Smart­phone aufrufen. Neben klassischen ein­dimensionalen Kommunikations­wegen lassen sich auch zwei­dimensionale Kommunikations­wege etablieren. Die Informations­vermittlung top down funktioniert z. B. ĂĽber einen News­kanal. Andere News­formate, wie „Ein Tag mit…“ oder „Drei Fragen an…“ können dann, wenn gewollt, so ver­Ă¶ffentlicht werden, dass Mitarbeitende unter dem Beitrag weitere Fragen stellen oder Feed­back geben können. Zusätzliche Trans­parenz im Homeoffice schafft z. B. noch ein Blog der Geschäfts­fĂĽhrung. Durch ein News­archiv können Mitarbeitende die Historie von publizierten Nachrichten und Informationen nachvollziehen.

Digitale Einblicke ins Unter­nehmen

Selbst wenn Deine Mitarbeitenden längere Zeit nicht im BĂĽro sind, sorgen u. a. statische Seiten im Intranet dafĂĽr, dass das Band zwischen Mitarbei­tenden und Unternehmen nicht abreiĂźt. Eine „Über uns“-Seite gibt Ein­blicke in das Unter­nehmen und die Unternehmens­historie. Durch ein Organi­gramm wird wiederum zusätzliche Transparenz geschaffen. Abteilungs- und Bereichs­seiten sorgen dafĂĽr, dass jeder versteht, wie die einzelnen Rädchen zur Funktion des groĂźen Ganzen beitragen. Und zu guter Letzt unter­stĂĽtzt ein Wiki Deine Mitarbeitenden dabei, Unternehmens­prozesse zu verstehen. FĂĽr neuere Mitarbeitende wird so greifbar, wie Arbeits­abläufe im Unternehmen umge­setzt werden. Ă„ltere Mitarbeitende können das Wiki nutzen, um Wissen aufzu­frischen und sich bei Ă„nderungen auf dem neusten Stand zu halten. So bleibt das Unternehmen durch das Intranet auch fĂĽr Mitarbeitende im Home­office greifbar.

Unternehmenskultur digital vermitteln

Neben digitalen Einblicken in das Unter­nehmen kann Unternehmens­kultur auch auf anderen Wegen vermittelt werden. Durch eine Abbildung des unternehmens­internen Leit­bildes im Intranet können Mitarbei­tende die Mission und Vision Deines Unter­nehmens auch im Home­office besser greifen. Erst wenn sie diese Informa­tionen ĂĽberhaupt haben, können sie ihr tägliches Handeln im Sinne des Unter­nehmens daran anpassen. Eine Netiquette unterstĂĽtzt das wohl­wollende Miteinander im Intranet. Unternehmens­kultur ist immerhin das, was von Deinen Mitarbeitenden auch aktiv gelebt wird. Auch eine Diversity Charta kann die Unternehmens­kultur maĂźgeblich prägen – so wird Deinen Mitarbeitenden ver­mittelt, dass ein vorurteils­freier Umgang aktiv gewĂĽnscht wird. Ein zusätzlicher Einblick in die Mitar­beitenden-Vorteile Deines Unternehmens sorgt fĂĽr eine bessere Employee Experience Deiner Mitar­beitenden. Wert­schätzung und Zufrieden­heit sind wichtige Bestand­teile, die zu einer funktions­fähigen Unter­nehmenskultur beitragen. Weitere Ideen zur Stärkung der Unternehmens­kultur findest Du hier.

Möglichkeiten zur digitalen Vernetzung

Sind Mitarbeitende nicht alle am selben Ort, brauchen sie digitale Möglich­keiten zur Ver­netzung. Kennen sich Mitar­beitende unter­einander gar nicht, wissen sie auch nicht, wer bei welchem Hinder­nis weiter­helfen kann. Durch das Mitarbeitenden-Verzeichnis im Intranet können Deine Mitarbeitenden nicht nur Ein­blicke in ihr eigenes Team bekommen, sondern darĂĽber hinaus auch die richtige Ansprech­person finden.

Fazit

In Zeiten von Homeoffice und Remote Work steht die IK-Abteilung vor einigen Heraus­forderungen: Durch ein digitales und viel­fältiges Tool wie das Intranet nimmst Du der internen Kommunika­tion einige Schwierig­keiten ab und befähigst sie dazu, Mitarbeitende aktiv durch das Intranet in ihrem Arbeitsalltag zu unterstĂĽtzen. Trotz Homeoffice und Remote Work gibt es dann einen eta­blierten Kommunikations­kanal wie das Intranet, der Distanz digital – zumindest zum Teil – ĂĽberbrĂĽcken kann. So kommt die Vermittlung von Unternehmens­kultur auch dann nicht zu kurz!

Deine interne Kommunikation möchte die Vorteile eines Intranets nutzen, um alle Mitarbeitenden auch im Homeoffice oder remote zu unterstützen? Dann vereinbare ein persönliches Gespräch mit uns und wir finden gemeinsam heraus, wie ein Intranet die interne Kommunikation in Deinem Unternehmen optimieren kann!